Negative digitalisieren ab

0,55 € je Streifen

Jederzeit auf dem Fernseher, PC, Tablet oder Smartphone anschauen

Negative digitalisieren

Sie haben die Negative Ihrer Fotos aufgehoben und sorgfältig in Ordner sortiert oder in Kartons gesammelt? Das ist gut, denn Negative sind perfekt zur Digitalisierung geeignet. Viel besser als die Fotos selbst.

Gut verstaut machen Negative allerdings keinen Sinn, weil niemand die orangeschimmernden Streifen anschaut. Erinnerungen gehen so verloren. Das können Sie verhindern, indem Sie Ihre Negative digitalisieren lassen. Gescannte Negative schauen Sie wie Fotos auf dem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone an. Sie teilen die Erinnerungen ganz bequem mit Freunden und der Familie und sichern diese für die kommenden Generationen.

Alles inklusive

In 3 Schritten zur Digitalisierung Ihrer schönsten Negative

1. Preis berechnen

2. Auftrag erteilen

3. Medien zusenden

Wird geladen...

Menge eingeben und Preis berechnen


Farbstiche entfernen, Unter- oder Überbelichtung korrigieren und Farben auffrischen



inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer


* Erforderlich

Preisliste

Preis je 6er Streifen
Standard
Premium
Bis 100 Streifen
0,61 €
1,07 €
101 - 500 Streifen
0,59 €
1,04 €
ab 5001 Streifen
0,55 €
1,02 €

Ein Streifen umfasst 1, 2, 3, 4, 5 oder 6 Bilder.

Zusatzleistungen
Bildoptimierung pro Streifen
0,06 €
Negative auf DVD
0,00 €
Negative auf USB-Stick
13,99 €
Sofortdownload
0,00 €
Erfahrungen & Bewertungen zu DIGFA UG (haftungsbeschränkt)

Probeauftrag

Beurteilen Sie selbst die Qualität unserer Leistung.
Mit unserem Angebot eines kostenlosen Probeauftrags wollen wir Sie überzeugen.

Fragen und Antworten

Bekomme ich meine Negative zurück?

Ja, Sie bekommen Ihre Originale unversehrt und wie angeliefert zurück. Das geschulte Personal hat langjährige Erfahrung und behandelt die Negative schonend während der Digitalisierung.

Wird die Reihenfolge beim Scannen eingehalten?

Ja, wenn Sie die Auftragstaschen, Archivmappen oder Briefumschläge nummerieren, übernehmen wir die Reihenfolge und legen die digitalisierten Negative entsprechend in Ordnern ab.

Wie soll ich Ihnen meine Negative schicken?

Senden Sie uns Ihre Negative gerne in den ursprünglichen Auftragstaschen oder in Archivmappen. Alternativ können Sie die gewünschte Menge in DIN lang Briefumschläge sortieren. Nummerieren Sie Taschen, Mappen oder Umschläge durch, wenn Sie eine bestimmte Reihenfolge wünschen.

 

Die Nummerierung wird eingehalten und entsprechend in den Ordnern der DVD oder des USB-Sticks gespeichert. So bleibt es übersichtlich.

Versand von Negativen

Packen Sie die Negative in den Auftragstaschen, Archivmappen oder Briefumschlägen in einen festen, gut ausgepolsterten Karton und geben Sie diesen als versichertes Paket beim Versanddienstleister Ihrer Wahl auf. Die Sendungsnummer dient zur Sendungsverfolgung.

 

Tipp: Sichern Sie Auftragstaschen, Archivmappen oder Umschläge mit Gummis, damit keine Streifen herausfallen oder die Sortierung während des Transportes durcheinander gerät. Nach Eingang bei uns erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mai. Zu den Geschäftszeiten können Sie Ihre Negative auch persönlich abgeben.

Wie kann ich bezahlen?

Sie erhalten eine Rechnung (Zahlungsziel 14 Tage).

Sind die Speichermedien kopiergeschützt?

Nein, weder DVD noch USB-Stick haben ein Kopierschutz. Diese können ausgelesen und auch weiter kopiert werden.

Negative digitalisieren: Standard und Premium im Vergleich

Standard
Premium
Auflösung
2200 dpi
3700 dpi
Bildgröße
ca. 2920 x 1940 Pixel
ca. 5100 x 3600 Pixel
Speichergröße
ca. 8 MB
ca. 15 MB
Farbtiefe
24 Bit
24 Bit
Speicherformat
JPEG
JPEG
Farbraum
RGB
RGB

Negative digitalisieren: Datenträger im Vergleich

DVD

Vorteil: Kein Löschen. Kein Verschieben.
Nachteil: Zum Anschauen wird immer ein DVD-Player benötigt. Viele Laptops und Tablets haben inzwischen kein DVD-Laufwerk mehr

USB-Stick

Vorteil: Alle Daten platzsparend auf einem Stick. Kann an jeden PC/Laptop angeschlossen werden
Nachteil: Ungewolltes Löschen oder Verschieben möglich.

Negative digitalisieren lassen? Oder besser die Fotos nehmen?

Grundsätzlich ist die Digitalisierung analoger Medien aus unterschiedlichen Gründen eine gute Wahl. Speziell auf Ihre Negative bezogen, profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Unbegrenzte Haltbarkeit

In analoger Form liegt die Haltbarkeit von Negativen bei rund 20 Jahren. Ältere Negative bekommen Farbstiche oder werden von Schimmel befallen. Zudem verblassen die Farben.

  • Ihre Erinnerungen sind in Sicherheit

Negative sind Unikate. Wenn sie abhandenkommen oder beschädigt werden, ist die Erinnerung für immer verloren. Einmal digitalisiert können Sie so viele Sicherheitskopien erstellen, wie Sie wollen.

  • Einfach weitergeben oder teilen

Digitalisierte Negative können ohne Aufwand vervielfältigt und bearbeitet werden. Teilen Sie Ihre Erinnerungen mit Ihren Freunden und der Familie – egal, wo diese sich gerade befinden.

Sind Sie nun überzeugt, dass eine Digitalisierung sinnvoll ist?

Sie treffen auf jeden Fall die richtige Entscheidung, aber sind vielleicht jetzt unsicher, ob Sie die Negative oder doch besser die Fotos digitalisieren lassen sollen.

Im Aussehen sind Negative und Fotos sehr verschieden. Das Negativ ist kleiner, ist durch eine Orangemaske verfremdet und kann nur im direkten Licht betrachtet werden. Zudem ist das Motiv – wie der Name es schon sagt – Negativ, es wird also umgekehrt dargestellt. Zum Anschauen und zur Gestaltung von Fotoalben wurden früher ausschließlich die Fotos genutzt, also das Endprodukt des Negativ. Dennoch haben viele die Negative aufgehoben, weil diese zum Beispiel benötigt wurden, um weitere Abzüge von einem Foto zu erstellen.

Sollten Ihnen sowohl die Negative als auch die Fotos vorliegen, bietet es sich an, die Negative digitalisieren zu lassen. Schließlich sind die Negative die Originale der Fotos und ein Scan des Originals ist hochwertiger als der Scan einer Kopie. Lassen Sie die Negative digitalisieren, erreichen Sie in der Regel eine schärfere und bessere Bildqualität. Sollten Sie nur noch die Fotos vorliegen haben, lohnt sich aber trotzdem eine Digitalisierung, weil auch hier gute Ergebnisse erzielt werden.

Wie Negative digitalisiert werden

Wer seine Negative selbst digitalisieren möchte, benötigt einen hochwertigen Negativ-Scanner. Eine gute Qualität ist hier sehr wichtig, weil die Bildqualität Sie ansonsten nicht zufriedenstellen wird. Leider ist der Umgang mit der Scan-Software bei vielen Geräten recht kompliziert, sodass Sie zusätzliche Zeit einplanen sollten, um sich einzuarbeiten. Hilfreich sind Vorkenntnisse aus der Bildbearbeitung.

Sie brauchen zudem Geduld, weil das Einlegen der Negativstreifen in den Scanner Fingerspitzengefühl erfordert. Anschließend dauert es gleich mehrere Minuten bis ein Negativstreifen in einer guten Auflösung gescannt ist. Diesen Zeitaufwand sollten Sie auf keinen Fall unterschätzen. Je nachdem wie groß Ihre Sammlung ist, kann die Digitalisierung viele Stunden in Anspruch nehmen.

Überlegen Sie sich im Vorfeld deshalb sehr genau, ob Sie diese Zeit wirklich investieren wollen und auch, ob Sie Geld für einen hochwertigen Negativ-Scanner ausgeben wollen.

Alternativ lassen Sie Ihre Negative einfach von DIGA digitalisieren. So sparen Sie nicht nur Zeit, sondern profitieren auch von einem günstigen Preis sowie der langjährigen Erfahrung des geschulten Personals. Die Ergebnisse werden Sie überzeugen und noch vielen Generationen Freude bereiten.

Negative digitalisieren lassen bei DIGFA: Ihre Vorteile im Überblick

Und nicht vergessen…die allgemeinen Vorteile einer Digitalisierung: